Das Kurfürstenzimmer.

Lässig oder formell feiern und repräsentieren. Das kann man im Kurfürstenzimmer sehr gut. Der Name stammt von niemand geringerem als dem Kurfürsten Johann Wilhelm von Pfalz-Neuburg (1658–1716), auch Jan Wellem genannt, der vor über 300 Jahren in Düsseldorf residierte. Dieser Saal hätte ihm gefallen, denn er ist großzügig, stilvoll und gewährt einen vortrefflichen Ausblick durch die hohen Fenster.